Home Region In-/Ausland Sport Rubriken
Walensee
10.05.2022

KJMT: «Wir sind gespannt auf das Resultat»

Die Jugendmusik Walensee: Seit ihren Anfängen im Jahr 2015 nimmt sie erstmals an einem kantonalen Jugendmusiktreffen mitsamt Wettspiel teil.
Die Jugendmusik Walensee: Seit ihren Anfängen im Jahr 2015 nimmt sie erstmals an einem kantonalen Jugendmusiktreffen mitsamt Wettspiel teil. Bild: Archiv Pressedienst
Erstmals überhaupt nimmt die 2015 gegründete Jugendmusik Walensee an einem kantonalen Jugendmusiktreffen teil. Obwohl die Freude an der Musik und der Spass klar im Vordergrund stehen sollen, wird auch die Expertenmeinung im Wettspiel mit Spannung erwartet.

Seit rund sieben Jahren treffen sich die Nachwuchsmusikantinnen und -musikanten der Musikgesellschaften Konkordia Walenstadt, Mols, Walensee-Quarten und Harmonie Alpenrose Murg wöchentlich im Schulhaus in Murg, um unter der Leitung von Nadja Herzig gemeinsam zu proben. Die Jugendmusik Walensee, wie sich der Verbund der vier Stammvereine nennt, ermöglicht den Jugendlichen so den Einstieg in die Welt des Musizierens in einem Blasorchester.

Am kommenden Sonntag werden die Jugendlichen nun erstmals seit der Gründung des Nachwuchsvereins an einem kantonalen Jugendmusiktreffen teilnehmen. Dabei gehe es zwar laut dem Präsidenten Simon Hobi hauptsächlich um den Spass und die Freude an der Musik. Die Chance, im Wettspiel von einer externen Fachjury bewertet zu werden, lassen sich die Nebenseer aber nicht entgehen. «Mit Spannung erwarten wir sicherlich das Resultat vom Wettspiel», so Hobi. Um 14.40 Uhr stellen sie sich dem Urteil der Fachjury mit einem Arrangement zu «Let’s twist again» aus der Feder von Idar Torskangerpoll. Die Bewertung erfolgt still, also nicht anhand einer Rangliste, sondern mit Expertengesprächen unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Motivation weiter steigern

Wie Hobi berichtet, habe die Jugendmusik Walensee die Zeit der Pandemie in den vergangenen zwei Jahren gut überstanden – trotz Einschränkungen im Probebetrieb. «Glücklicherweise verzeichneten wir in der Zeit keine grösseren Abgänge. Die Kinder freuen sich, nach der langen Pause wieder eine Probe besuchen zu dürfen und mit ihren Freunden zusammen zu musizieren.» Zwar habe sich das Anwerben neuer Mitglieder als schwierig gestaltet, da vor allem die Präsenz in der Öffentlichkeit gefehlt habe. Mit bereits zwei mitgestalteten Konzerten von Stammvereinen in diesem Jahr kann die Jugendmusik dieser Situation aber entgegenwirken.

Auch soll die Teilnahme am kantonalen Jugendmusiktreffen indirekt helfen, die Werbetrommel für die Blasmusik weiter zu schwingen. «Die Kinder wie auch die Leiterinnen und Leiter sollen durch solche Anlässe die Motivation und Freude an der Musik weiter steigern. Es wäre toll, wenn sie durch das Teilen der schönen Erfahrungen viele ihrer Freunde überzeugen könnten, auch ein Instrument zu lernen», erhofft sich Hobi einen schönen Nebeneffekt. So oder so: «Wir freuen uns jetzt schon auf einen gelungenen Anlass.»

mik/sardona24