Home Region In-/Ausland Sport Rubriken
Mels
28.06.2022

Feuerwehr lässt Wald- und Höhlenfest auferstehen

Kein Aufwand zu gross: Die Organisatoren investieren viel Zeit, um das Gelände wieder auf Fordermann zu bringen.
Kein Aufwand zu gross: Die Organisatoren investieren viel Zeit, um das Gelände wieder auf Fordermann zu bringen. Bild: Pressedienst
Am Wochenende steigt auf dem Melser Tiergarten nach coronabedingter Pause wieder das Wald- und Höhlenfest. Weil sich die Vegetation während des dreijährigen Stillstands grosse Teile der Waldlichtung und der Höhle auf dem Hügel zurückerobert hat, laufen die etwas intensiveren Rodungs- und Vorbereitungsarbeiten des Feuerwehrvereins Heiligkreuz-Mels als Gastgeberin bereits seit Wochen.

Ganze drei Jahre ist es mittlerweile her, dass der letzte Ton an einem Wald- und Höhlenfest auf dem Melser Tiergarten verklungen ist. Damals hätte die Knabengesellschaft Heiligkreuz als Organisatorin wohl nicht zu glauben vermocht, dass die berüchtigte Waldlichtung und die Höhle zwei Jahre hintereinander nicht für die Öffentlichkeit geöffnet werden würden. Turnusgemäss wäre 2020 der Feuerwehrverein Heiligkreuz-Mels Gastgeberin des Wald- und Höhlenfests gewesen. Nur hat bekanntlich das Coronavirus dem Verein einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nachdem das Fest auch im vergangenen Jahr aus demselben Grund nicht stattfinden konnte, freuen sich die Verantwortlichen nun umso mehr, am kommenden Wochenende wieder auf den Tiergartenhügel einladen zu können.

Gegen den Zahn der Zeit

Wie lange sich ein Zeitraum anfühlt, liegt wohl immer im Auge des Betrachters. Während die Fans des Wald- und Höhlenfests bei drei Jahren Verzicht wohl von einer viel zu langen Durststrecke sprechen, war die verronnene Zeit für die Natur wohl gerade lange genug, um sich eine grössere Fläche der Waldlichtung zurückzuerobern. Wie Markus Wachter, Aktuar des Feuerwehrvereins, berichtet, sei nicht nur im symbolischen Sinn viel Gras über die Sache – sprich das Gelände – gewachsen. «Das letzte Wald- und Höhlenfest ist schon einige Zeit her. Die Vegetation auf dem Festgelände hat sich in dieser Zeit rasant ausgebreitet.» Auch in den Höhlen sei die Zeit nicht stehen geblieben. «Die Feuchtigkeit hat auch dort ihre Spuren hinterlassen», so Wachter.

Seit Mitte Mai sei der Verein darum wöchentlich auf dem Festplatzareal und arbeitn seine Pendenzenliste ab. Man sei auf Kurs, der Zeitplan stimme, der Auferstehung des Fests stehe nichts im Weg: «Das Festwochenende nähert sich und wir freuen uns jetzt schon auf ein schönes Fest mit vielen Besucherinnen und Besuchern.»

Programm kann sich sehen lassen

Gegen eine hohe Besucherzahl dürfte wenig sprechen, verspricht doch der Wetterbericht schon heute milde Temperaturen und kaum Niederschlag. Aber auch das Programm des Feuerwehrvereins wirkt einladend. So sorgen im grossen Festzelt auf der Waldlichtung am Freitag das Partyduo Viva People und am Samstag die Band Wirbelwind für Tanz- und Feierlaune. In der Höhle legt Daniel Gätzi alias DJ Level auf. Daneben laden verschiedene Bars, darunter die speziell beleuchtete Lounge-Bar, zum Verweilen und zur Erfrischung ein. Beide Abende starten bei jeder Witterung um 20 Uhr, Einlass ist ab 16 Jahren. 

Michael Kohler/sardona24