Home Region In-/Ausland Sport Rubriken
Freizeit
03.05.2022

Was tun, wenn man einem Wolf begegnet?

Auch wenn der Wolf andere Tiere reisst: Für Menschen stell er keine Bedrohung dar.
Auch wenn der Wolf andere Tiere reisst: Für Menschen stell er keine Bedrohung dar. Bild: Getty
Der Wolf ist das grösste Raubtier aus der Familie der Hunde. Da kann einem bei einer Begegnung mit dem Tier schon mulmig werden – doch die Angst ist nicht berechtigt.

Was, wenn man beim Spaziergang im Wald plötzlich von einem Wolf überrascht wird? Laut dem Verein CHWOLF geht von dem Tier grundsätzlich keine Bedrohung für den Menschen aus.

In der Vergangenheit sei es in Europa und Nordamerika extrem selten zu Übergriffen von Wölfen auf Personen gekommen. Und dies zumeist nur unter sehr speziellen Umständen, nämlich: Wenn die Tiere in die Enge getrieben oder durch Futter angelockt wurden. Es gilt deshalb: Tiere in Ruhe lassen und nicht füttern. 

Verletzter Wolf bei offizieller Stelle melden

«Wölfe bemerken Menschen frühzeitig und suchen das Weite», schreibt der Verein. Wenn sich die Tiere – vorwiegend im Winter – den Dörfer näherten, dann, weil sich dort Hirsche, Rehe und Gemsen aufhielten. Im Frühling, so heisst es weiter, würden die Wölfe grundsätzlich in höhere Lagen wandern – dies wäre also jetzt der Fall. 

Beobachtet man einen verletzten Wolf, sollte man sich dem Tier nicht nähern. Stattdessen sei der Wildhüter, die Polizei oder das Amt für Jagd des betreffenden Kantons zu informieren. 

Redaktion March24 & Höfe24